Migration von Windows Server 2003
nach Windows Server 2008 R2

Oftmals wird übersehen, dass mittlerweile nicht nur der Support für Windows XP, sondern auch für Windows Server 2003 abgelaufen ist. Ein hoher prozentualer Anteil der IT-Infrastruktur läuft aber noch immer auf Windows Server 2003. Der Architekturwechsel von 32 Bit (Server 2003) zu 64 Bit (Server 2008 R2) kommt als erschwerender Umstand hinzu. Für viele Unternehmen führt deshalb kein Weg daran vorbei, ihre IT-Infrastruktur einer vollständigen Migration zu unterziehen.

Neue Funktionen bei Windows Server 2008 R2 ermöglichen es diesen Unternehmen jedoch, die Zuverlässigkeit und Flexibilität ihrer Serverinfrastrukturen zu verbessern. Neue Virtualisierungstools, Webressourcen, Verbesserungen bei der Verwaltung sowie die umfassende Windows-7-Integration helfen dabei:

Durch die Kombination leistungsfähiger Tools wie Internet Information Services (IIS) Version 7.5, Aktualisierungen beim Server-Manager und der Hyper-V-Plattform sowie die Windows PowerShell Version 2.0 erhalten Kunden größere Steuerungsfunktionen, zum Beispiel:

 

Folgende Funktionen bietet
Windows Server 2008 R2:

Server- und Desktopvirtualisierung

Virtualisierung ist ein bedeutender Bestandteil in heutigen Rechenzentren. Die durch die Virtualisierung gebotene Betriebseffizienz erlaubt es Unternehmen, den operativen Arbeitsaufwand sowie den Stromverbrauch drastisch zu reduzieren.

Verbesserung der Webanwendungsplattform

Neben einer aktualisierten Web-Serverrolle gibt es Internet Information Services (IIS) 7.5 sowie eine bessere .NET-Unterstützung für Server Core. Die Verbesserungen von IIS 7.5 ermöglichen Webadministratoren die einfachere Bereitstellung und Verwaltung von Webanwendungen, welche die Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit steigern.

Weniger Stromverbrauch und optimierte Verwaltung

Ebenfalls im Fokus von Windows Server 2008 R2 sind die Reduzierung der laufenden Serververwaltung und die Verringerung des administrativen Arbeitsaufwands für die täglichen operativen Aufgaben.

Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit

Viele neue und erweiterte Funktionen tragen dazu bei, dass Windows Server 2008 R2 ein starkes Fundament für alle Einsatzbereiche, eine dynamische Skalierbarkeit sowie Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit bietet.

Perfekte Zusammenarbeit mit Windows 7

Windows Server 2008 R2 enthält mehrere Funktionen, die ausgelegt sind auf die Zusammenarbeit mit Clientcomputern, auf denen das Betriebssystem Windows 7 installiert ist.