Microsoft Windows 7

Unternehmen, die noch mit dem Client-Betriebssystem Windows XP arbeiten, sollten jetzt auf Windows 7 aufrüsten, um wieder up-to-date zu sein. Da der Support für XP bereits 2009 endete und keine Service Packs mehr veröffentlicht werden, stellt das Betriebssystem inzwischen sogar ein ernsthaftes Unternehmensrisiko dar.

Windows 7, das in der Kernarchitektur auf Windows Vista und Windows Server 2008 aufbaut, ermöglicht ein völlig hardwareunabhängiges Deployment, so dass ein imagebasiertes Rollout des Betriebssystems auf verschiedenen Plattformen ganz einfach möglich ist.

Vor allem aber bietet Windows 7 nicht nur ein neues Design und eine überarbeitete Usability, sondern bietet vor allem einen großen Vorteil: Verbesserte Sicherheit! Windows 7 ist wesentlich stabiler und sicherer als vorherige Betriebssysteme. Hinzu kommt, dass Windows 7 eine hervorragende Performance liefert und wesentlich besser läuft als seine Vorgängerversionen – sogar auf Netbooks. Und damit XP-Anwendungen auch unter Windows 7 weiterhin ausgeführt werden können, ist sogar eine virtuelle Version von Windows XP in Windows 7 integriert. Darüber hinaus bietet das Betriebssystem mit seiner Aero-Benutzeroberfläche viel funktionale Effizienz.

Die Vorteile von Windows 7 auf einen Blick

  1. Verbesserter Desktop: Mit Windows 7 finden Sie sich so schnell wie nie auf dem PC zurecht. Die Taskleiste weist größere Schaltflächen und eine Vorschau im Vollbildmodus auf, und Sie können Programme anheften, um sie mit nur einem einzigen Klick zu öffnen. Sprunglisten enthalten Verknüpfungen zu Dateien, Ordnern und Webseiten.
  2. Intelligentere Suche: Mit dem Beginn der Eingabe im Suchfeld werden die Suchergebnisse sofort nach Kategorie gruppiert angezeigt. Bei der Suche in einem Ordner oder einer Bibliothek können Sie den Suchvorgang beispielsweise durch Filtern nach Datum oder Dateityp optimieren.
  3. Auf Schnelligkeit ausgelegt: Windows 7 benötigt weniger Arbeitsspeicher und führt Hintergrunddienste nur bei Bedarf aus, so dass Programme schneller ausgeführt werden können. Das Betriebssystem kann außerdem einfacher in den Energiesparmodus versetzt und wiederhergestellt werden und schneller wieder die Verbindung mit Funknetzwerken herstellen.
  4. Einfaches Einrichten eines Funknetzwerks: Mit nur ein paar Klicks können Sie nun auf Ihrem Notebook eine Verbindung mit Funknetzwerken herstellen – in der Vergangenheit konnte dies eine mühevolle Angelegenheit sein.
  5. Windows Touch: Mithilfe Ihrer Finger können Sie nun auf einem Touchscreen-PC das Web durchsuchen, Ihre Fotos durchblättern sowie Dateien und Ordner öffnen, denn in Windows werden dank Multitouch-Technologie beliebig viele Eingaben gleichzeitig erkannt.
  6. Einfache Interaktion mit anderen Geräten: Device Stage, eine neue Funktion in Windows 7, funktioniert wie eine Homepage für Geräte wie tragbare Musikwiedergabegeräte, Smartphones und Drucker.
  7. Internet Explorer 9 und Windows Live: Windows 7 nutzt die volle Leistung von Internet Explorer 9. Außerdem stehen Ihnen alle Möglichkeiten von Windows Live kostenlos offen – sehr nützlich zum Beispiel für jederzeitiges Freigeben von Inhalten, egal wo Sie sich befinden.
  8. Benachrichtigungen nach Maß: Das Wartungscenter, neu eingeführt in Windows 7, steuert sämtliche Wartungs- und Sicherheitsmeldungen.